Laser-Akupunktur

 

Die Laser-Akupunktur ist eine auf modernster Technologie beruhende Weiter-Entwicklung einer Jahrtausende alten und bewährten Therapie:  Der Akupunktur.

Kalt_Laser_StrahlMit dem Kalt-Laser können schmerzende (oder entzündete) Körperstellen direkt mit relativ großer Fläche bestrahlt werden.

Die Abb. zeigt die Behandlung einer Achilles-Sehnenreizung (Achillodynie) durch flächenhafte Bestrahlung mit Laser-Licht.

 

Akupunktur_Punkt_H3Konzentriert man das Laser-Licht durch einen anderen Sonden-Aufsatz, so lassen sich damit auch kleine fast punktförmige Hautstellen stimulieren.

Die Abb. zeigt einen solchen Akupunktur-Punkt am Ellenbogen. Der hier gezeigt Akupunktur-Punkt wird in der Medizin H3 (3. Punkt des Herz-Meridians) genannt. Übersetzt man den chinesischen Namen dieses Punktes, so heißt dieser Punkt: „Punkt der Lebensfreude“ .

Die Bezeichnung „Punkt der Lebensfreude“ ist schon eine Erklärung, dass dieser Akupunktur-Punkt besonders bei Verstimmungen und leichten Depressionen Anwendung findet.

Praktisch alle Erkrankungen und Funktions-Störungen, die sich mit der klassischen Nadel-Akupunktur behandeln lassen, können auch mit der Laser-Akupunktur mit gleicher Aussicht auf Erfolg therapiert werden.

Worin liegt der Unterschied zwischen der Akupunktur mit Nadel und der Akupunktur mit dem Laser?

Die aus der traditionellen Chinesischen Erfahrungsmedizin bekannten Akupunktur-Punkte haben im Blickwinkel der modernen Medizin etliche Besonderheiten:

  • Der elektrische Widerstand der Haut ist in Bereich des Akupunktur-Punktes deutlich geringer als in der Umgebung

  • Im Akupunktur-Punkt ist die Haut-Temperatur höher als in der Umgebung

Im Verständnis der traditionellen Chinesischen Medizin wird das gesamte Körper System von Kanälen – den Meridianen – durchzogen. In diesen Meridianen fließt die Lebens-Energie (genannt: Qi). Die Lebensenergie setzt sich aus den Gegenpolen Yin und Yang zusammen.

Kommt es zu einer Störung im Fluss der Energie Qi, so entsteht eine Störung der Funktion oder gar eine Krankheit.

Werden – bei gestörtem Energiefluss – bestimmte auf den Meridianen gelegene – Punkt gereizt, so kann hierdurch der Fluss der Lebens-Energie wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Der danach wieder harmonisierte Energiefluss bewirkt nun die Heilung der Funktionsstörung oder der Krankheit.

Dabei ist es nicht entscheidend auf welche Weise die Reizung des Akupunktur-Punktes erfolgt. (Das kann durch die klassische Akupunktur-Nadel ebenso geschehen wie durch Wärme (Moxibustion).

Die Reizung des Akupunktur-Punktes kann aber auch  – wie ganz ursprünglich – mit Druck des Fingernagels (Akupressur) oder eben hochmodern mit dem Laser-Strahl erfolgen.

Worin liegt der Vorteil der Laser-Akupunktur?

Die Laser-Akupunktur ist eine besonders Patientenfreundliche Form der Akupunktur. Ihre Vorteil sind:

  • Völlige Schmerzfreiheit bei der Anwendung

  • Keine Blutung (oder Hämatome) an den stimulierten Akupunktur-Punkten

  • Keine Gefahr der Infektion am Akupunktur-Punkt (wie bei der Nadel-Akupunktur möglich)

  • Keine auch nur theoretische Möglichkeit bei der Laser-Akupunktur Krankheiten wie Hepatitis (Gelbsucht) oder HIV zu übertragen.

Kann man die Laser-Akupunktur mit einer konventionellen Kaltlaser-Behandlung kombinieren?

Ja! Dies ist ein weiterer großer Vorteil den ich bei der Therapie vieler Erkrankungen in meiner Praxis nutze: Die direkte flächenhafte Bestrahlung von kranken Geweben mit dem Kaltlaser hat eine heilende Wirkung auf Entzündungen, schmerzhaft verspannte Muskeln und Schwellungen.

Die zusätzlich durchgeführte Laser-Akupunktur verstärkt die heilenden direkten Einflüsse des Laser-Lichtes und ergänzt die örtlichen Wirkungen mit einer Wirkung auf den ganzen Organismus.

Wie wird die Laser-Akupunktur konkret durchgeführt?

VitalaserVor jeder Therapie führe ich zunächst ein sehr ausführliches Gespräch zur Erhebung der Kranken-Vorgeschichte durch.

Danach lege ich gemeinsam mit dem Patienten die Behandlungs-Strategie fest.

Die  Laser-Akupunktur führe ich in meiner Praxis mit Vitalaser® VL 600 durch und einer speziellen Sonde, die das Laser-Licht auf den Bereich eines Akupunktur-Punktes konzentriert.

Etwa 15 – 60 Sekunden wird jeder Akupunktur-Punkt stimuliert. Die Licht-Energie des Laser wird von den Zellen im Bereich des Akupunktur-Punktes aufgenommen und führt zu einer Stimulation, die zu ganz ähnlichen Effekten führt wie eine Nadel-Stimulation.

Die Abb. zeigt den von mir verwendeten Kaltlaser. (Vitalaser® VL 600)

Oft gestellte Frage im Zusammenhang mit der Kaltlaser-Akupunktur:

Kann durch die Laser-Akupunktur die Haut verbrannt werden?

Nein, die Haut kann nicht durch das Licht des Kaltlaser verbrannt werden! Für den von mir verwendeten Vitalaser VL 600 kann ich das vollkommen ausschließen.

Die Wirkung dieses Kaltlasers – bei direkter Bestrahlung wie auch bei der Laser-Akupunktur – beruht auf der Stimulierung zahlreicher Stoffwechselprozesse in Körperzellen und nicht auf einer „Hitze-Anwendung“. Bei der Therapie mit dem Vitalaser VL 600 wird die Haut maximal durch das Laser-Licht um 1° C erwärmt. Dies gilt sowohl für die flächenhafte Bestrahlung – z. B. verspannter Muskeln – wie auch bei einer mehr punktuellen Konzentration des Laserlichtes

Kommentare sind geschlossen